SPD Wolfartsweier

Wir für Wolfartsweier

SPD-Gemeinderatsfraktion befürwortet die Freigabe der Mittel zur Sanierung der Hermann –Ringwald-Halle

Veröffentlicht am 10.03.2010 in Kommunalpolitik

Die Gemeinderatsfraktion der SPD hat in Ihrer Sitzung am 8.3. 2010 das vorgelegte Nutzungskonzept unserer Hermann-Ringwald-Halle beraten und sich – wie von uns erwartet - für eine Freigabe der Mittel zur Sanierung der Halle ausgesprochen. Die SPD-Gemeinderatsfraktion wird sich außerdem dafür einsetzen, dass die Entscheidung über die Freigabe der Mittel jetzt ohne weitere Verzögerung erfolgt.

Die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Ortschaftsrat Wolfartsweier – Frau Christa Grafmüller-Hell – war zu der Sitzung der Gemeinderatsfraktion eingeladen worden, um Auskunft zum Nutzungskonzept zu geben. Dabei betonte sie nochmals die Notwendigkeit der Sanierung der Halle für die Aufrechterhaltung unseres gut funktionierenden Gemeinwesens und wies darauf hin, dass mit der Sanierung auch die hohen Betriebskosten der Halle reduziert werden können, da die vorgesehenen Maßnahmen den Energieverbrauch erheblich senken werden. Die Instandsetzung eröffne zudem Chancen für eine noch bessere Auslastung und Vermarktung der Halle. Sie bedankte sich im Laufe der Sitzung auch für den Einsatz der Hauptausschuss-Mitglieder, denen es gelang, das ursprüngliche Vorhaben der Verwaltung, die Sanierung der Halle auf unbestimmte Zeit zu verschieben, zu vereiteln.
Der SPD-Ortsverein bedankt sich ausdrücklich bei der SPD-Fraktion im Gemeinderat, dass sie sich eindeutig in der Sache positioniert hat. Wir danken aber auch allen Bürgern, die in den letzten Wochen mit uns für die Hermann-Ringwald-Halle gekämpft haben, sei es durch Gespräche, Briefe oder Unterschriften.
Und es hat sich gezeigt, was wir erwartet haben: Wer sich mit den Verhältnissen vor Ort auseinandersetzt, kommt zu dem Ergebnis, dass Wolfartsweier eine eigene und funktionierende Veranstaltungshalle braucht.
Nachdem nun bereits alle Fraktionen der in Wolfartsweier aktiven und an der Unterschriftensammlung beteiligten Parteien ihr JA zur Sanierung der Hermann-Ringwald-Halle erteilt haben, kann die Stadtverwaltung die Mittel zur Sanierung nicht länger zurückhalten.
Auch damit das Vertrauen in Politik nicht weiter verloren geht. Zur Erinnerung: Teile des Gemeinderats haben 2005 gegen den Widerstand der SPD eine Teilsanierung abgelehnt und die große Lösung versprochen. Es muss Wort gehalten werden. Deshalb Schluss jetzt mit den Verzögerungs- und Verhinderungstaktiken.
GR

 
 

Facebook      

Jetzt Mitglied werden

Downloads

Sonstiges