[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Stellungnahme zu BNN- bzw. Ka-News-Artikel - Landschaftschutzgebiet Oberwald-Rißnert :

Presseecho

Laut einer KA-News-Nachricht vom 12.10.2011 (ein paar Tage später auch in der BNN zu lesen) hat der Landtagsabgeordnete Manfred Groh (CDU) in einem Schreiben an die Karlsruher Stadtverwaltung zum Ausdruck gebracht, dass "die Erweiterung des Landschaftsschutzgebietes Oberwald-Rißnert zwischen Durlach-Aue und Wolfartsweier
erhebliche Existenzängste bei den dort angesiedelten Gewerbetreibenden wecke“, und dass die betroffenen Gartenbaubetriebe eine Erklärung der Stadt zum Bestandsschutz und weiteren Entwicklungsmöglichkeiten fordern würden. Anscheinend ist Herr Groh über den Sachstand zu dieser Thematik einseitig unterrichtet worden: die Stadt hat hierzu doch schon längst informiert.
Am 15. April 2011 fand im Rathaus in Durlach

ein diesbezügliches Forum statt, bei der die zuständigen Fachämter anwesend waren, um bzgl. Fragen, Ängsten und Sorgen der Betroffenen Rede und Antwort zu stehen. Es scheint als seien Herrn Groh die Ergebnisse dieser Sitzung nicht bekannt zu sein. Die Argumente der Betroffenen (Existenzängste, Schlagvergrößerung, Rohrbau, usw.) wurden durch die Fachämter ausgeräumt oder entkräftet.
Herr Groh teilt „Befürchtungen“ mit den Betroffenen hinsichtlich eines gemutmaßten Wertverlustes der Grundstücke durch eine Ausweitung des Landschaftsschutzgebietes für den Gartenbau- und Landwirtschaftsbetrieb. Das ist für uns nicht nachvollziehbar. Der Wert von Ackerland ist, unabhängig davon ob es im Landschaftsschutzgebiet liegt oder nicht, relativ gleich (niedrig). Nur wenn die Grundstücke einer anderen Nutzung (z.B. als Flächen für (Groß)- Gewerbe) zugeführt werden könnten, wären Wertsteigerungen zu erzielen ….
Damit wäre dann aber auch das Ende des verbrauchernahen Gemüseanbaus vorprogrammiert. Das macht uns Sorgen, und wir begrüßen es daher, dass gegenteilige Hoffnungen mit der Erweiterung des Landschaftsschutzgebiets begrenzt werden.
Gerade weil wir den Charakter der Landschaft erhalten und den Betrieben eine zukunftssichernde Grundlage für Gartenbau und Landwirtschaft bieten möchten, stimmte die SPD-Fraktion mit der Mehrheit des Ortschaftsrat Wolfartsweier den Plänen zur Ausweitung des Landschaftschutzgebietes und der Weiterführung des Verfahrens zu, ebenso wie es im Übrigen auch der Ortschaftrat Durlach durch sein einstimmiges und grundsätzliches Votum zu Gunsten der Ausweitung des Landschaftschutzgebietes getan hat. SPD Wolfartsweier

 
 

- Zum Seitenanfang.