[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Julia Küffner - Ortschaftsrätin

Julia Küffner ist 32 Jahre und gebürtige Wolfartsweimerin.

Sie arbeitet als Grundschullehrerin in der nahen Pfalz. In ihrer Freizeit sieht man sie oft im Freibad oder kann sie mit ihrem Saxophon bei Auftritten des Musikvereins oder der Big Band hören.

d`Schell: Julia, wie bist du zur Politik gekommen?

Schon mein Uropa, mein Opa und mein Vater waren Mitglied in der SPD Wolfartsweier. Dieser 

Veröffentlicht am 08.11.2016

D`Schell`-online  will in den nächsten Monaten die Mitglieder der SPD-Ortschaftsratsfraktion im Rahmen von kleinen Interviews vorstellen. 

Den Anfang macht Ortschaftsrat Götz Reich, der  im Sommer für den ausgeschiedenen Friedhelm Walther nachgerückt ist.

 

Der 52-jährige Diplom-Kaufmann Götz Reich lebt mit seiner Familie seit 2005 in Wolfartsweier und engagiert sich hier auch im Förderverein des Freibads, derzeit 

Veröffentlicht am 05.10.2016

Ortsverein; Eine Ära geht zu Ende. :

Friedhelm Walther möchte nach 32 Jahren aus dem Ortschaftsrat ausscheiden.

Vergangene Woche hat Friedhelm Walther der SPD-Ortschaftsratsfraktion seinen Entschluss mitgeteilt, sein seit 1984 ununterbrochenes Mandat im Ortschaftsrat Wolfartsweier beenden zu wollen.

In der nächsten Sitzung des Ortschaftsrats am 12. Juli soll über den Rücktritt beschlossen werden und ggfls. sein Nachfolger verpflichtet werden.

Friedhelm Walther führte von 1990 bis 2009 die Fraktion der SPD im Ortschaftsrat an und war von 1997-2009 stellvertretender Ortsvorsteher. In dieser Zeit standen einige für Wolfartsweier wichtige Entscheidungen an, an denen er in seiner Funktion beteiligt war. Exemplarisch genannt seien die B3-Umgehung, der Anschluss an das Straßenbahnnetz, die Umgestaltung der Steinkreuzstraße und natürlich viele weitere, die Wolfartsweier und seinen Bürgern zu Gute kamen.

Für die SPD war er lange Zeit als Ortvereinsvorsitzender und Teilnehmer in Gremien der SPD-Karlsruhe tätig.

Wir danken Friedhelm an dieser Stelle schon vorab für sein langjähriges großes Engagement in der SPD und für Wolfartsweier. Für die Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.

SPD Wolfartsweier, Ortsverein und Fraktion

 

Veröffentlicht am 23.06.2016

Kurt Kälber erhält die Ehrennadel für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD

Von einem ruhigen Jahr 2015 konnte der Vorstand der SPD Wolfartsweier in der Jahreshauptversammlung 2016 berichten. Daher sei heute mal genügend Zeit für die an- und austehenden Ehrungen. 

Geehrt wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD: Kurt Kälber, für 50 Jahre; Gunda Klink und Norbert Schoepe, für 40 Jahre: Hilde Kälber, Rolf Klotter, Gerald Schrauber und Heinz Stegmaier, für 25 Jahre: Tino Huber und Peter Zerb.

Vielen Dank für Eure langjährige Treue und Mitarbeit.

Bevor es zum gemütlichen Teil überging, mussten natürlich noch ein paar Wahlen stattfinden. Als Revisoren wurden Anton und Tino Huber wiedergewählt, als Delegierten Anton Huber und Peter Zerb, Ersatzdelegierte sind Tino Huber und Götz Reich. Der Vorstand um Christa Grafmüller-Hell steht erst nächstes Jahr wieder zur Wahl an.

Veröffentlicht am 12.03.2016

Ortsverein; Lärm in Wolfartsweier :

Der Einladung des SPD Ortsvereins und der SPD-Ortschaftsratsfraktion kam unser Landtagsabgeordneter Johannes Stober am 16.10.2015 gerne nach.

Neben Johannes Stober durften wir auch Herrn Hacker (Leiter des Amtes für Umwelt und Arbeitsschutz) und viele Bürgerinnen und Bürger aus Wolfartsweier begrüßen.

Johannes Stober wollte sich Vor-Ort ein (Klang)Bild der Lärmsituation in Wolfartsweier verschaffen.

(Bericht von TV Baden: http://www.baden-tv.com/mediathek/video/laermplage-in-wolfartsweier/  )

In der Fortschreibung des Lärmaktionsplanes der Stadt Karlsruhe waren alle, aus Sicht des Ortschaftsrates, notwendigen Maßnahmen enthalten. Zwei Maßnahmen (lärmarmer Fahrbahnbelag, Austausch der bestehenden Lärmschutzwände) wurden zunächst wieder gestrichen.

Aufgrund der aktuellen Lärmkartierung der Stadt Karlsruhe und einer weiteren Untersuchung durch das Land, hat das Regierungspräsidium Karlsruhe nunmehr Wolfartsweier als Lärmschwerpunkt erkannt, und hat aufgezeigt, welche Maßnahmen hier zur Lärmminderung beitragen können.

Als zwei wesentliche Maßnahmen sind der Einbau einer Mittelwand an der A8 und der Austausch des Fahrbahnbelages bei Sanierung genannt.

Der Ortschaftsrat hat beantragt diese Punkte in den LAP aufzunehmen.

Dem Einbau eines lärmmindernden Belages wurde vom Regierungspräsidium nunmehr zugesagt.

Eine Umsetzung vor 2017 scheint allerdings nicht möglich.

Weitere Maßnahmen sind im Lärmaktionsplan der Stadt Karlsruhe enthalten, so z.B. Lärmschutzwände an den Überleitungen von der A5 zur A8. Diese Lärmquelle trägt im Wesentlichen mit zur Lärmsituation in Wolfartsweier bei.

Auch hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden.

Viele Fragen der Bürger konnten zu diesem komplexen Thema erörtert und erläutert werden.

Die Zusage, sich weiterhin für die Verbesserung der Lärmsituation in Wolfartsweier einzusetzen, bestätigt die OR-Fraktion in Ihrer Arbeit.

Auf diesem Wege möchte sich die SPD-OR Fraktion bei Johannes Stober und bei Herrn Hacker für die vergangene und zukünftige Hilfe und Unterstützung und für die geleistete Arbeit recht herzlich bedanken.

Veröffentlicht am 19.10.2015

- Zum Seitenanfang.